Donnerstag, 14. Juni 2012

Alles für den Arsch bei Schlecker

Horst Thiele hätte Schlecker retten können! So oder so ähnlich hätte die BILD titeln können. In Brandenburg hat ein schwerbehinderter Rentner mit energischem Ton eiskalt den Schlecker geplündert. Im Osten funktionieren Rabatte eben noch.


Hamsterkäufe sollten ab jetzt Thiele-Käufe genannt werden, denn was der Kerl und seine durchaus hörige Frau für den Hausgebrauch zusammengekauft haben, geht auf keine grüne Kuhhaut (aber gerade so in ein Taxi).


Im wahrsten Sinne des Wortes scheiß egal war ihm auch die Marke der Ware. Hauptsache er konnte was davon abstauben und alle umliegenden Passanten und Kunden zurechtstutzen, wenn sie sich auch nur annähern an seinen Berg feinster Schlecker-Ware genähert haben. Immer schon am rennen: seine Olle, die sich anbrüllen, schikanieren und wahrscheinlich auch hat mitreißen lassen, von diesem Meisterstück ostdeutscher, planwirtschaftlich orientierter Beschaffung lebenserhaltender Grundversorgungsutensilien.



Johnny Deluxe Urteil: Im Osten muss es echt noch "scheiß" Verhältnisse geben. Man erinnere sich an den Klopapier-Supersparer!! Was würde der nur mit dem Vorat Klopapier machen?

Kommentare:

  1. Wie bescheuert ist der denn??? Das geht ja gar nicht...!!!

    AntwortenLöschen
  2. Jo, wenn's doch für den Arsch ist! Mich würde interessieren, was der Charmin-Bär zu der ganzen Sache sagt!

    AntwortenLöschen

Die geilsten Beiträge aller Zeiten